Spieltipps - 16.02.2017

Helau und Alaaf – Tipps für lustige Verkleidungen zum Karneval

Bald heißt es wieder Helau und Alaaf: Die Karnevalszeit naht. Für die Kleinen lohnt es sich oft nicht, Kostüme für die Party zu kaufen, da sie im folgenden Jahr bereits aus ihnen herausgewachsen sind. Außerdem macht selber basteln viel mehr Spaß – und ist zugleich eine gute Beschäftigung in den eigenen vier Wänden bei schlechtem Wetter. 

Oft braucht man gar nicht viel, um eine lustige Verkleidung zu schaffen. Besonders zeitlos ist eine Kostümierung als Clown. Am wichtigsten hierfür sind besonders knallige, verschieden farbige Sachen wie zum Beispiel ein grelles T-Shirt und eine bunte Hose oder bunte Ringelsocken. Zudem dürfen ein farbenfroher Hut und eine überdimensionale bunte Fliege nicht fehlen. Das Gesicht noch schnell bunt angemalt, die rote Nase nicht vergessen: fertig ist der Spaßmacher. Besonders stilecht wird es mit einer Hupe und einer kleinen Blume, mit denen die Kleinen Ahnungslosen Wasser ins Gesicht spritzen können.

Kevin, Stuart oder Bob: Gerade sind die niedlichen Minions besonders angesagt. Auch hier ist eine Verkleidung schnell gemacht – man benötigt lediglich eine gelbe Mütze, eine blaue Latzhose und ein gelbes T-Shirt. Die Augen können mit einem Filzstift entweder direkt auf die gelbe Mütze gemalt oder mit etwas silberner Pappe ganz einfach selber gebastelt werden. Wem das zu aufwändig ist, dem sei eine Verkleidung als Gespenst empfohlen: In eine weiße, nicht allzu lange Bettdecke zwei Löcher für die Augen schneiden und die Decke über den Kopf ziehen. So kann die Karnevalsparty kommen!