Spieltipps - 06.06.2016

Während der schönen Tage draußen am Ball bleiben

Die Fußball EM steht vor der Tür und viele große und kleine Fans fiebern dem Start entgegen. Da werden so manche Spiele auf dem Rasen oder der Straße nachgespielt. Und das ist auch gut so, denn Ballspiele sind bei Kindern und Jugendlichen beliebt und gut für die körperliche und soziale Entwicklung Ihres Kindes.

 

Ob nun zu zweit oder in einer großen Gruppe, Ballspiele fördern den Zusammenhalt und stärken das Gemeinschaftsgefühl. Es benötigt nur einen Ball und dann wird nach Lust und Laune los gespielt.

 

Zudem sind das Fangen und Werfen grundlegende motorische Fähigkeiten, die jedes Kind lernen sollte. Durch das Fangen eines Balls wird die Beweglichkeit Ihrer Kinder und deren Augen-Hand-Koordination entwickelt und gefördert. Fangen ist eine äußerst anspruchsvolle Bewegung. Kinder müssen nicht nur den Ball beobachten und seine Bewegungen richtig deuten. Sie müssen auch im richtigen Moment die korrekte Bewegung beginnen, damit das Fangen gelingt. Dies kann schon in ganz einfachen Spielen trainiert werden.

 

Beispiel:

 

Fangen oder nicht Fangen!

 

Alle Kinder stehen in einem Kreis mit verschränkten Armen. Eines steht in der Mitte des Kreises und wirft einen Ball einem beliebigen Kind im Kreis zu. Dabei sagt es „Fang!“, aber das Kind darf den Ball nicht fangen. Sagt es: „Fang nicht!“ muss der Ball gefangen werden. Wer das Falsche macht, scheidet aus.