Ernährungstipp - 31.07.2017

Die perfekte Schultüte zum Schulanfang

Nach den großen Ferien geht es bald wieder in die Schule. Viele Kinder treten dieses Jahr das erste Mal den Weg in die Schule an, sie werden eingeschult. Doch was gehört in die perfekte Schultüte? Das wichtigste ist natürlich der Bedarf für die Schule. Neben Stiften und einem Federmäppchen sollten auch praktische Dinge wie zum Beispiel eine Brotdose und eine Trinkflasche oder ein Schlüsselbund enthalten sein. Für ein kontinuierliches Lernen sind außerdem Bücher, Lernspiele oder Rätselhefte wichtig. Glücksbringer können helfen, den anfangs ungewohnten Schulalltag zu meistern. Für lang anhaltende Erinnerungen an die ersten Schuljahre sollte auch ein Freunde-Buch nicht fehlen.

Nicht umsonst wird die Schultüte auch Zuckertüte genannt. Süßigkeiten können also ruhig auch enthalten sein. Sie sollten jedoch eher als „Füllmaterial“ betrachtet werden und demnach nicht in Überzahl vorhanden sowie möglichst klein sein. Einzelne Bonbons und Schokoriegel eigenen sich dafür besonders gut, mit Buchstabenkeksen hat man zudem einen Bezug zur Schule. Auch Naschereien wie ein Apfel, Studentenfutter oder Müsliriegel sind gut für die Zuckertüte. Auf diese Art und Weise behalten die Kleinen ihre Einschulung garantiert in guter Erinnerung.