Expertentipps

Gesund und aktiv im Familienalltag

Was hilft, wenn mein Sohn oder meine Tochter keine Lust auf Sport und Bewegung hat? Können Kinder bewusstes und genussvolles Naschen lernen? Unsere Experten geben konkrete und umsetzbare Tipps aus den Bereichen Psychologie, Sport, Pädagogik und Medizin.

  • Psychologie

    Heißhunger auf Süßes

    Isst Ihr Kind immer wieder Süßigkeiten, wenn es hungrig ist, entwickelt sich ein immer stärkeres Bedürfnis danach und es entsteht letztendlich Heißhunger darauf. Daher sollten Ihre Kinder Süßigkeiten lieber genießen, wenn sie eigentlich satt sind.


  • Psychologie

    Süßigkeiten als Nachtisch?

    Wenn Süßigkeiten als Nachtisch gegessen werden, hat das mindestens vier Vorteile:

    • Ihre Kinder sind satt und nicht hungrig, daher kann kein Heißhunger entstehen
    • Da man satt ist, kann man leichter ein vernünftiges Maß einhalten
    • Da die Süßigkeiten nach der Mahlzeit und nicht vorher gegessen werden, kann es nicht passieren, dass Ihr Kind von Süßigkeiten schon satt ist und keine Hauptmahlzeit zu sich nehmen möchte.
    • Das Essen am Tisch trägt eher dazu bei, dass auch die Süßigkeiten mit Genuss gegessen werden und nicht so nebenbei vernascht werden.

  • Psychologie

    Wichtiges Pausenbrot

    Viele Eltern beklagen, dass das Pausenbrot oft nicht gegessen wird, sondern die Kinder sich von ihrem Taschengeld etwas am Kiosk kaufen. Um dies zu verhindern fragen Sie doch gleich morgens, worauf Ihr Kind heute Lust hat. Bieten Sie am besten verschiedene Alternativen (Brötchen und Apfelstücke, Karotten und Käsebrot) zur Auswahl an. Dann freut sich Ihr Kind schon morgens auf den Pausensnack.